Salam

Herzlich Willkommen

Tuḥaf al-ʿuqūl – Die Geschenke der Intellekte

 

Das Werk mit dem Titel Tuḥaf al-ʿuqūl, zu Deutsch "Die Geschenke der Intellekte", ist eine Sammlung von Überlieferungen, die im vierten Jahrhundert islamischer Zeitrechnung von Ibn Šuʿba al-Ḥarrānī (gest. um 990) verfasst wurde. Das Werk besteht insgesamt aus sechzehn Kapiteln, von denen die ersten zwölf Kapitel Überlieferungen und Aussprüche des Propheten Muḥammad und der ersten elf schiitischen Imame enthalten. Die darauffolgenden drei Kapitel beinhalten Texte göttlicher Unterweisungen an die Propheten Mose und Jesus sowie Predigten von Jesus, die in ihrem Inhalt und Wortlaut Bezüge zu den Evangelien aufweisen, und das letzte Kapitel ist eine Art geistiges Vermächtnis aus dem Mund von Mufaḍḍal ibn ʿUmar, der ein enger Gefährte von Ǧaʿfar aṣ-Ṣādiq (gest. 765), dem sechsten schiitischen Imam, war.

Die einzelnen Ansprachen, Dialoge, Überlieferungen und Dispute, die dem Werk zugrunde liegen, geben die Grundlehren des Islams wieder und verhandeln dabei vor allem aus schiitischer Sicht wichtige theologische, philosophische, mystische wie ethische Fragestellungen und Positionen. Daher gilt Tuḥaf al-ʿuqūl innerhalb der schiitischen Geisteswelt als ein bedeutendes theologisches Standardwerk, das auch zu religionsrechtlichen und normativen Interpretationen herangezogen wird.

Die deutsche Übersetzung des Werkes wurde zunächst von der Stiftung für islamische Studien e. V. in Auftrag gegeben und bis zu ihrer ersten vollständigen Ausarbeitung begleitet. Hiernach wurden die Weiterbearbeitung und die Kommentierung des Werkes von anderer Stelle übernommen und soweit zur Veröffentlichung vorbereitet, dass die ca. 600 Seiten umfassende Übersetzung schließlich im Jahr 2018 unter dem Titel Tuhaf al-Uqul. Meisterwerke der Intellekte aus den Weisheiten und Predigten der Familie des Gesandten (a.) im Verlag Eslamica erscheinen konnte. Den Link zu dieser Ausgabe finden Sie hier.